Brunner formt den Geschmack

Eine neue Studie belegt, dass die Form der Schokolade deren Geschmack, die Wahrnehmung und die Konsistenz beeinflusst. Dass Schokolade glücklich macht, ist schon lange bekannt, aber dass die Form einen nennenswerten Einfluss darauf hat, wie gut die Schokolade schmeckt, ist neu.

Die Studie bestätigt nun was viele schon geahnt haben. Obwohl die Kakaomasse in 10 verschiedenen Formen die Gleiche war, stellten Forscher deutliche Unterschiede bei der Empfindung des Schmelzens und der Homogenität fest. Auch das Empfinden von Kakao- und Karamellaroma zeigt kleinere Differenzen.

 

Runde und rechteckige Formen begünstigen Konsistenz und Schmelz, während der Geschmack von Flügel-und Segel-Formen profitiert. Auch die Oberflächenstruktur sowie die Höhe der Schokoladentafel spielen eine Rolle beim Genuss von Schokolade.

Für dunkle Schokolade eignet sich besonders unsere "Tafel mit Kakaobohnen" (HB-9014-S), da sie mit ihrer niedrigen Tafelhöhe von 6 mm und einer matten Oberfläche besonders den fein herben Geschmack hervorhebt. Die rechteckige Grundform begünstigt zusätzlich die Konsistenz und den Schmelz.

Für gefüllte Schokoladentafeln ist die Form der "Creme Tafel" (HB-9007-S) für den Geschmack von Vorteil. Durch die leicht geschwungene Segelform passt sich das Schokoladenstück perfekt dem Gaumen an. Die Schokolade schmilzt und verteilt sich gleichmäßig im Mund.

 

Quelle: LWT Food Science and Technology Vol. 51, Iss. 2, may 2013, pp 545-552

« Zur News Übersicht
Schokoladenformen
Brunner Kunden und Partner weltweit
 
« Zurück zur News Übersicht
Abschluss